Der CBRN-Zug ist einer von zwölf Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr Aachen.

Aufgaben des Zuges sind, anders als die Bezeichnung Löschzug erwarten läßt, die Detektion von chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Gefahren sowie die Beseitigung dieser Gefahren.

Die Alamierung dieser Einheit erfolgt nach Erkennung solcher Gefahren über die Leitstelle der Feuerwehr Aachen. Dazu besitzen alle aktiven Einsatzkräfte Funkmeldeempfänger (Piepser).

Dreieck roter Hintergrund mit Radioakticzeichen oben, Totenkopf unten links und weglaufenden Menschen unten rechts
Quadrat oranger hintergrund mit Totenkopf Zur Detektion der Gefahren besitzt der Zug einen Erkundungs-Kraftwagen. Dieser ist mit verschiedensten Messgeräten ausgestattet, die atomare Strahlung messen und das Vorhandensein sowie die Konzentration vieler chemischer Stoffe nachweisen können. Bei biologischen Gefahren erfolgt eine Probennahme, die dann zur genaueren Untersuchung an spezialisierte Labore weitergegeben werden kann.

Neben diesen Messarbeiten stellt die Dekontamination einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit dar. Zur Durchführung einer Dekontaminationsmaßnahme stehen zwei Fahrzeuge und ein Abrollbehälter mit entsprechendem Material, wie z.B. Duschzelte zur Verfügung.

Als Katastrophenschutz Einheit ist der CBRN-Zug für Großschadenslagen ausgestattet. Zur Ausstattung zählen Pumpen, Kettensägen, Trinkwassertransportbehälter usw. .

Außerdem wird die Einheit in unregelmäßigen Abständen im Regierungsbezirk Köln auch als Bereitschaftszug eingesetzt, beispielsweise beim Besuch der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am Tag der Deutschen Einheit 2011 in Bonn oder der Fußball WM in Deutschland.

Dreieck mit gelben Hintergrund und Biogefärdungs Symbol